Glasmachen im Freien

Glasschmelzofen aus Schamottsteinen, mit Holz befeuert.
Buchbar
für Feste, Märkte oder Ausstellungen im Freien.

Mehrere Tage Vorbereitung sind nötig, um einen Glasschmelzofen aus Schamottsteinen aufzubauen. Früh morgens wird dann mit Holz befeuert, um am Nachmittag flüssiges Glas aus dem Schmelztiegel entnehmen zu können. Bei etwa 1200°C ist die Konsistenz des Glases mit flüssigem Honig zu vergleichen.

Bis in die Abendstunden hinein kann man beobachten, wie aus einem Glasbatzen an der Glasmacherpfeife kleine Gefäße, Vasen, Becher und Schalen entstehen.

Die fertigen Werkstücke dürfen mit dem Ofen in einer Kammer über der Feuerung über Nacht und noch einen weiteren Tag langsam abkühlen. Dadurch wird verhindert, dass Spannung im Glas entsteht.

Da wir bei diesen Öfen ohne Thermostat arbeiten, kann es durchaus vorkommen, dass nicht alle Glasstücke die Abkühlphase überleben.

Jeder Ofen ein neues spannendes Experiment!

Bei Interesse kontaktieren Sie uns per E-Mail, Telefon oder Kontaktformular.

© 2014 by Forsthaus Glas Atelier.  Proudly created with Wix.com